Home   Kontakt   Impressum   

Partner Pferd

Für Kinder und Jugendliche, die Interesse an Pferden haben, bieten wir Reitstunden je nach Können auf den vorher genannten Pferden an. Es werden sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene unterrichtet, wobei die Anfänger zunächst nur eine halbe Stunde an der Longe tatsächlich reiten, damit weder die Pferde noch die Schüler überlastet werden.

Im Gegensatz zum herkömmlichen Reitbetrieb steht bei unseren Reitstunden das Pferd als Partner und die Beschäftigung mit ihm im Vordergrund. Kinder sollen den richtigen Umgang mit Pferden lernen und dabei auch lernen, sie zu verstehen und artgerecht mit ihnen umzugehen. Da wir uns ganz deutlich von der Auffassung distanzieren, dass Tiere Sportgeräte sind, bilden wir die Kinder bewusst nicht dazu aus, Turniere zu besuchen.

In den Reitstunden wird sowohl praktisches als auch theoretisches Wissen vermittelt und in entspannter Atmosphäre wird das “Wesen Pferd” und sein Verhalten fachgerecht kennen gelernt. Selbstverständlich werden den Reitschülern die gängigen Bahnfiguren vermittelt, aber auch der Spaß in Form von kleinen Reiterspielen und Kunststücken mit den Pferden kommt nicht zu kurz. Die Kinder lernen bei uns das Pferd nicht nur von "oben" kennen, sondern sie lernen auch Bodenarbeit (Pferde führen, kommunizieren mit dem Pferd,....) und dürfen mal mit den Pferden spazieren gehen. Unsere Reitstunden werden oft von unserem Hund begleitet, der nicht selten in die Stunde spielerisch integriert wird.

Die Reitschüler werden aufgefordert, sich mit der Pflege der Tiere und ihren Bedürfnissen vertraut zu machen, indem sie vor dem Reiten putzen und (freiwillig) die Boxen misten und Futter vorbereiten können. Nicht das Reiten an sich, sondern der gesamte Umgang mit dem Partner Pferd soll das “Erlebnis Reiten” prägen. Auch hier gilt, wie bei all unseren Angeboten:  “Der Weg ist das Ziel”. Es kommt uns keinesfalls auf Perfektion an, sondern auf den persönlichen Einsatz der Reitschüler in dem gesamten Umfeld “Pferd“.

Durch die kleinen Gruppen (max. fünf Kinder pro Reitstunde) ist es möglich, die einzelnen Teilnehmer als eigenständige Menschen wahrzunehmen und individuell auf sie einzugehen und sie so in ihrem eigenen Tempo zu betreuen.

Was reiten bewirken kann.

Das Gleichgewicht spielt beim Reiten eine große Rolle. Auf dem Pferd lernen die Kinder, ihren Gleichgewichtssinn zu nutzen und können so auch einen Weg zu innerer Balance finden. Nicht umsonst heißt es:  “mit sich und der Welt im Gleichgewicht sein”. Dies soll dadurch erreicht werden, dass die Schüler durch das erlebte äußere (also körperliche) Gleichgewicht auf den Pferden zu ihrem inneren Gleichgewicht finden.

Auf dem Pferd zu sitzen fordert den Gleichgewichtssinn permanent, bereits auf dem stehenden, mehr jedoch noch auf dem sich bewegenden Tier. Hier findet eine fortwährende Stimulation des vestibulären Systems statt, wodurch Freude erzeugt und negative Gefühle verdrängt werden. Viele Kinder sind geradezu süchtig nach der Stimulation des vestibulären Systems (Purzelbäume schlagen, Schaukeln, Karussell fahren, sich drehen...), da sie hierbei ungeheure Glücksgefühle durch die Ausschüttung von Endorphinen im Gehirn erleben. Zu dieser Endorphinausschüttung kommt es auch beim Reiten oder Voltigieren, da auf dem Pferd der Gleichgewichtssinn permanent gefragt ist und es somit zu einer Stimulation des vestibulären Systems kommt. Zusätzlich wird die Koordination verbessert und das Taktgefühl angesprochen.

Durch das Reiten und die gesamten Abläufe rund um das Pferd werden besonders für Stadtkinder neue Bewegungsfreiräume geschaffen, um ihnen ideale Anreize für ihre Entwicklung zu bieten. Es ist festgestellt worden, dass Kinder, die nicht über ausreichend Bewegungsmöglichkeiten und Anreize verfügen, in ihren gesamten  Entfaltungsmöglichkeiten, körperlich wie seelisch und geistig reduziert bleiben.

Gelungene neue Bewegungsmuster sind Erfolgserlebnisse, die Kinder stolz machen und sie anspornen, weitere neue Bewegungen auszutesten. Das Selbstbewusstsein wird gefördert und die Kinder entwickeln mehr Mut zum Ausprobieren, sowie ein deutlich verbessertes Körper- und Selbstwertgefühl.

Zwischen Pferden und Kindern kommt es in der Regel sehr schnell zu einer Kommunikation. Dem Tier werden teilweise Geheimnisse anvertraut und es bilden sich starke Beziehungen zu den Tieren aus, die im Alltag unterstützen können. Kinder erleben die Beziehung zu dem großen Tier als Freundschaft und erlernen gleichzeitig Verantwortung für das Tier zu übernehmen.

  Last Update: 12.07.2006